Lebenslauf

Persönliches
wtreue_200Dr. phil. habil Wolfgang Treue
Jahrgang 1963
Englisch (verhandlungssicher)
Französisch (verhandlungssicher)
Italienisch (fließend in Wort und Schrift)
Latein (großes Latinum)
Beruflicher Werdegang
seit 2017Forschungsstipendium der Gerda Henkel Stiftung. Projekt:
"Judengasse und christliche Stadt. Religion, Politik und Gesellschaft in Frankfurt am Main in der Frühen Neuzeit"
2014 bis 2017Tätigkeit als freiberuflicher Historiker
2008 bis heutePrivatdozent für Mittlere und Neuere Geschichte
Universität Duisburg-Essen
2010 bis 2013Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fritz Bauer-Institut an der Johann Wolfgang Goethe-Universität und Jüdisches Museum Frankfurt
Neukonzeption der Dauerausstellung des Jüdischen Museums
2009 bis 2011Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Salomon Ludwig Steinheim-Institut an der Universität Duisburg-Essen
DFG-Projekt “Die Alliance israélite universelle in Deutschland (1860 bis 1914)”
2009Antrittsvorlesung, Universität Duisburg-Essen
“Außenpolitik in Utopia – die Begegnung mit der Außenwelt in utopischen Entwürfen der Frühen Neuzeit”
2008Verleihung der Lehrbefugnis für das Fachgebiet “Mittlere und Neuere Geschichte”, Universität Duisburg-Essen
2000 bis 2007Habilitationsprojekt
“Persönlichkeitsentwicklung und Sozialprestige: Bedeutungsaspekte des Reisens in Spätmittelalter und Frühneuzeit (1400 bis 1700)"
1999 bis 2008Lehrbeauftragter für Geschichte und Jüdische Studien
Gerhard Mercator-Universität Duisburg, seit 2003 Universität Duisburg-Essen
1998 bis 2008Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Gerhard Mercator-Universität Duisburg, seit 2002 Heinrich Heine-Universität Düsseldorf
DFG-Projekt "Germania Judaica IV"
1997 bis 1998Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Universität Trier
SFB 235 “Zwischen Rhein und Maas”, Teilprojekt C1 zur jüdischen Geschichte während des Mittelalters
1994 bis 1996Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Historische Kommission zu Berlin, Universität Trier
Projekt “Germania Judaica IV”
Studium
1994Dissertation mit Abschluss Dr. phil.
"Der Trienter Judenprozeß: Voraussetzungen – Abläufe – Auswirkungen (1475 bis 1588)”
Universität Trier
1990 bis 1994Promotionsstudium
Universität Trier
Stipendiat des Graduiertenkollegs "Westeuropa in historischer Perspektive"
1990Magister Artium (M.A.)
1984 bis 1990Studium der Geschichte und Philosophie
München, Aix en Provence, Berlin
Mitgliedschaften
Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.
Gesellschaft zur Erforschung der Geschichte der Juden e.V.
Salomon Ludwig Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte